goldenreed1.jpggoldenreed2.jpggoldenreed3.jpggoldenreed4.jpg

Aktuelles

Mexiko babyyyy


Zweiter Anlaufpunkt war fuer uns Puebla, ca. 150 km sued-westlich von Mexiko Stadt und eine Autostadt, in der VW wohl der groesste Arbeitgeber fuer ca. 30 Tsd. Menschen ist. So ist die Stadt mit vielen bunten Kolonialbauten auch voll von umherfahrenden VW Kaefer und anderen -weniger schicken- Modellen der gleichen Marke. Audi will naechstes Jahr hier ein Werk eroeffnen und den ansaessigen Automobilherstellern Konkurrenz machen. Ueberhaupt ist der Verkehr in dieser Stadt der Wahnsinn und es liegt eigentlich zu jeder Tag- und Nachtzeit der unangenehme Geruch von Autoabgasen und die Stadt. Stau ist eigentlich immer - also: welcome Audi.

Wir haben hier ueber AirBnB jedoch den Jackpot getroffen und bei einem mexikanischen Paerchen fuer wenig Geld eine fette Unterkunft gehabt. Zeitgleich haben uns die beiden Susy und Miguel in die Welt des lokal gebrauten Mezclas eingefuehrt und mit vielen wertvollen Reisetipps versorgt.


Nach den Schwaermereien der beiden war auch schnell klar, dass der naechste Stop Oaxaca sein muss: "Laid-back, sunny, beautiful, friendly" - viel mehr Attribute braucht es ja wohl nicht (okay: MEER-haltig vielleicht noch, aber fuer den Anfang...). Und so ist es. Wir sind hier in einem Hostel untergekommen und treffen auf viele andere Reisende, die genauso begeistert von dem Ort sind wie wir.

Sehr freundlich, beherbergt der Ort abermals und irgendwie noch Farbenfrohere Bauten aus der Kolonialzeit, es gibt viele kleine Shops und abwechslungsreiche Café's. Unser Kaffee-Konsum ist in dem Zusammenhang in die Hoehe geschossen, zumal ein kleiner Cappuchino hier immer noch in etwa drei Mal so gross ist, wie in Deutschland. Aber hey - man goennt sich ja sonst nichts und der Kaffee-Liebhaber Waldemar ist im 7. Himmel. Neben dem vielen Kaffee, essen wir uns durch die mexikanische Kueche, wobei ich ja fast mehr auf TEX-MEX stehe (Simca, du hattest Recht:-)).


Auf unserem gestrigen Ausflug zu den Ruienen Monte Albán's hatten wir dann nicht nur einen tollen Blick auf die Ruienen, sondern auch ueber die Stadt und die Berge, die Oaxaca umhuellen.


Gestern Abend sassen wir bei einem Mojito mit ein paar Leuten aus aller Welt zusammen und Steve aus England hat uns erklaert, dass seine Freundin frueh immer aufwacht, erst etwas verschlafen umher schaut... doch dann anfaengt zu laecheln, sobald sie realisiert, dass sie immer noch auf Reisen ist und der Tag zur freien Gestaltung vor ihr liegt.

Und so fliegen wir auch erstmal weiter durch den Tag. Nach etwas Yoga am Morgen und dem Update hier, machen wir heute eine gemuetlichen Stadtbummel und Plaene fuer die naechsten Tage. Heute Abend ist BBQ auf der Hostel-eigenen Dachterasse, von der gerade auch entspannte Musik hier Richtung Computer dringt.


Also! Schoene, sonnige Gruesse von hier nach da sende ich Euch!

Joomla templates by a4joomla