goldenreed1.jpggoldenreed2.jpggoldenreed3.jpggoldenreed4.jpg

Aktuelles

Neue Eintraege

Hallo zusammen,

es ist soweit und es wird wieder gebloggt, dieses Mal mit meiner Reisepartnerin Alina unter http://consultantsonwinterbreak.de (obere rechte Ecke unter BLOG).

. . . alles was bis vor kurzem noch hier unter AKTUELLES lesbar war, ist nun mehr ordentlich nach Bildern und Texten sortiert unter "Reise um die halbe Welt 2012".

Viel Spass und sonnige Gruesse aus dem herrlich warem Australien!

Christin

 

 

 

Über den Autor

Hello, hello! Christin ist mein Name, knackige 32 Jahre, Wahl-Kölnerin, Reisende, Sportlerin und Freiberuflerin ... und seit nunmehr auch Bloggerin. ...auf dem Weg zur Fotografin.

Nach zahlreichen, tollen Reisen auf 5 Kontinenten der Erde und durch mittlerweile 44 Länder werde ich von meinen Freunden oft als Reiseberater weiter vermittelt und die dabei auftretenden Fragen ähneln sich doch immer sehr. Deswegen dachte ich mir, ich stelle meine Erfahrungen mal im größeren Rahmen bereit. So kam die Idee, meinen eigentlichen Reise-Blog um viele wissenswerte Inhalte zu erweitern. Auf diesem Weg bin ich gerade.

Aber ihr wolltet ja noch ein bisschen was über den Autor wissen - deswegen gibt es jetzt mehr zu mir in 26 Buchstaben:

A wie anspruchsvoll an mich und das Leben
B wie Bewusst lebend
C wie mein Name Christin
D wie Dauerbrenner
E wie einfallsreich
F wie Fussball - habe ich jahrelang gespielt und war glaube gar nicht soooo schlecht
G wie genussvoll - vor allem beim guten Essen und weissen Weinen
H wie Heimat, ist genauso schön und wichtig, wie die Ferne 
I wie Idee - steht am Anfang einer jeden Tat
J wie jederzeit: jederzeit für verrückte Ideen zu haben
K wie Köln - meine neue Wahlstadt und zweite Heimat
L wie Lebensfreude
M wie Magdeburg - meine Heimatstadt
N wie neugierig auf alles Neues
O wie Ossi - was sogar zu meiner Studienzeit mal mein Spitzname war (naja: nicht schön, aber selten)
P wie Planung - mache ich oft und gerne, am liebsten natürlich Reiseplanung
Q wie Quadrat - quadratisch, praktisch gut 
R wie REISEN - was sonst?
S wie Sport - und Surfen oder Snowboarden ... aber es darf gerne auch anderer Sport sein
T wie Traum - der Traum von der weiten Welt und dem freien Leben
U wie Umweltbewusstsein und Unternehmertum
V wie VW-Bus, mit dem möchte ich irgendwann mal nach Norwegen fahren und Polarlichter sehen
W wie Welt - mehr davon, jetzt, hier, sofort (bitte)
X - ist tatsächlich der einzige Buchstabe, mit dem kein einziges Land in der Welt beginnt
Y wie YESSS - sage ich oft und gerne und Yoga mache ich auch gerne 
Z wie Zeppelin - bisher bin ich nur mit dem Heißluftballon geflogen und der Zeppelin steht damit noch aus

... und nun nochmal S - wie viel Spass beim lesen der Seiten! Über Eure A-Anmerkungen freue ich mich im Gästebuch!

Neuer Blog, neuer Start, jetzt geht es rund

Liebe Leser, lieber Blog,

ich war euch lange untreu und habe mich mehr mit dem Leben selbst beschäftigt, als mit dem Teilen spannender Erlebnisse und Erfahrungen. Das soll sich in Zukunft wieder ändern und ich bin dabei, den Blog auf Vordermann zu bringen. In neuem Design, mit neuen Inhalten und Wissenswertem rund um das Reisen, die Reiseplanung und das Leben, wird die Seite in neuem Glanz erstrahlen.

Ich möchte dabei Tipps geben, wie es mir immer wieder gelingt, die Balance zwischen der Arbeitswelt und dem Reisen zu schaffen. Vermitteln, was es im Vorfeld einer Reise zu planen gilt. Ideen geben für das Reisen auch vor der Haustür. Inspiration geben, für die Wege neben der gesellschaftlichen Norm. Und mich mit Euch austauschen. Mir Ideen von euch holen und mich inspirieren lassen. 

Meine Erfahrungen untermauern wissenschaftliche Untersuchungen wonach die Menschen um uns heraus ein zentraler Bestandteil unseres Glücks sind und deswegen freue ich mich schon jetzt auf ein Kennenlernen -sei es digital oder in der Realität- mit Euch da draussen. 

Über Eure Anmerkungen und Anregungen freue ich mich jederzeit.

Und klar, die nächste Reise ist auch schon in Planung. Dazu aber dann zu seiner Zeit mehr.

Schöne Grüße!

Die Christin

Wunderschoenes Oaxaca und En Via Foundation

Eine Woche ist es her, dass wir im Hostel Casa Angel in Oaxaca das erste Mal angekommen sind und es hat eine ganze Woche gedauert, bis wir es ueber das Herz bringen, diese Stadt wieder zu verlassen. Hier ist so ein unglaublich grosses Angebot an Aktivitaeten, Kultur, Café's und Restaurants etc., dass man jeden Tag aufs Neue das Gefuehl hat, man verpasst was, wenn man heute faehrt.

Aber gut... was ist eine Reise schon, ohne REISEN. Also geht es heute Nacht mit dem Nachtbus auf die 10 Stuendige Busfahrt nach Puerto de Escondido. Strand, Surfen - endlich. Ein guter Trost.


Hier haben wir unglaublich viel erlebt, insbesondere viel Herzlichkeit, aber auch grosse Armut auf den Strassen. Ein Musiker hat uns in der Bar gestern Nacht einfach eine CD geschenkt - super cool. Sabby, die hier im Hostel arbeitet und gerne Fotografie in Deutschland studieren moechte, hat uns gebeten ihr fuer einen Wettbewerb bei der Auswahl der besten 10 Fotos aus ihrem Ensemble zu helfen und am Ende durften wir uns eines ihrer Fotos fuer uns aussuchen. "Kleinigkeiten", die die Reiseerfahrung ganz gross werden lassen.

 

Ganz gross-artig war auch unsere  Bike-Tour bei Nacht hier. Dreimal die Woche treffen sich die Einheimischen und Gaeste zur Bike-Tour durch Oaxaca, einer faehrt mit einer fetten Musikanlage vorne weg und 30 bis 40 Leute folgen. Darunter waren am Mittwochabend Waldemar und ich. Die Freude, der Spass, die positive Atmosphaere der vielen gluecklichen Menschen und der windigen Nacht haben bis in den Magen runter gekribbelt - Reisen. Ja.

 

Zwei Tage haben wir uns auf Anraten unseres mexikanischen AirBnB Hosts aus Puebla auf den Weg in den Norden gemacht - nach Ixtlán. Dieser Ort ist eher bei Mexikanern auf der Agenda und so war dies eine sehr lokale Erfahrung. Auf gut Glueck sind wir mit dem Bus nach Ixtlán in eine Ecoturismus - Anlage gefahren. Am Ende gab es nicht nur Platz in der Anlage ("hospedaje - si" waren wunderbare Worte nach der zweistuendigen Busfahrt), sondern wir waren eine Nacht lang auch die Einzigen. Mitten im Wald. Aber auch mit Kaminfeuer in unserer Huette. Wir sind viel gewandert und sind nunmehr mit jeder Muecke und einigen Bremsen im Walde per du. Doof, dass die kein Deutsch verstehen und uns trotz mehrmaliger Unerlassungs-Aufforderung trotzdem weiter gestochen haben.

 

Ein weiteres Highlight der letzten Woche war unser Besuch der En Via Foundation, einer Organisation, die Mikrokredite an Frauen in der Umgebung vergibt und so versucht, den Kreislauf aus der Armut zu durchbrechen. Diese Aktion verdient aber ein eigenes Kapitel und so soll an dieser Stelle erstmal nur Werbund fuer diese wundervolle Organisation erfolgen: http://envia.org/

 

Die letzten zwei Tage hat sich im Hostel eine super nette, internationale Truppe zusammengefunden und so sind wir gestern mit drei Taxis und 14 Leuten aus aller Welt Richtung Hieve de Agua gefahren. WOW! Ich kann nicht verstehen, dass dies kein 8. Weltwunder ist. Es handelt sich dabei um Quellen, in den man Schwimmen kann und dabei das Gefuehl hat, man ist am Abgrund der Welt. Zudem gibt es einen Wasserfall, der ueber die Jahrtausende Steinformationen geformt hat, die ebenso wie ein Wasserfall wirken. Bilder folgen, es war der Wahnsinn. Unbeschreiblich schoen.

 

So mit o. Hier am Computer schwirren wieder unzaehlige Muecken rum. Dieses Mal sprechen sie zapothekisch und deswegen mache ich mich ab, mit einem letzten Gruss aus einer Stadt, die Waldemar und mir sehr ans Herz gewachsen ist.

 

Adiós amigos!

Joomla templates by a4joomla